URSACHEN VON RÜCKENSCHMERZEN

Trennlinie mit Nagel (verkörpert Rückenschmerzen)

Die Ursachen für Rückenschmerzen

Mann mit Rückenschmerzen Ursachen rot markiert

gelten als echtes Zivilisationskrankheit. Das zeigt auch ein Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse aus dem Jahre 2014. Aus diesem geht hervor, dass mehr als neun Prozent der Fehlzeiten von TK-versicherten Erwerbstätigen auf Problemen mit dem Rücken oder den Bandscheiben beruhen. Doch weshalb leiden wir ständig unter Rückenschmerzen und was können wir dagegen unternehmen?

Das falsche Verhalten bei Rückenschmerzen

Auch bei Rückenschmerzen gibt es bis heute viele Irrtümer, die bereits nachweislich widerlegt werden konnten. Dazu zählt zum Beispiel auch die Annahme, dass man sich bei Rückenschmerzen unbedingt schonen müsste. Ganz im Gegenteil – durch zu viel Ruhe spielen Sie Ihren Kreuzschmerzen häufig sogar in die Karten. Statt sich nur auszuruhen, sollten Sie bei Rückenschmerzen besser Ihrem gewohnten Alltag nachgehen und sich möglichst vielseitig bewegen. Hier gilt es selbst herauszufinden, wo die eigene Belastungsgrenze liegt.

Rückenschmerzen durch Stress und Bewegungsmangel

Bewegungsmangel zählt nach wie vor zu den häufigsten Ursachen für Rücken- und Bandscheibenprobleme. Der Hauptgrund dafür sind die vielen sitzenden Tätigkeiten am Arbeitsplatz, die zwangsläufig für eine einseitige Körperhaltung sorgen. Dadurch haben es Ihre Muskeln leicht, sich zu verspannen und schmerzen zu verursachen. Darüber hinaus kann auch eine langanhaltende Stressbelastung zur Entstehung von Rückenschmerzen beitragen.

Doch wie können Bewegungsmangel, einseitige Körperhaltungen oder Stress eigentlich Kreuzschmerzen verursachen? Die größte Rolle spielen dabei Ihre Muskeln. Diese verkürzen sich nämlich bei ungünstigen Körperhaltungen oder zu wenig Bewegung, wodurch wiederum eine andere Muskelgruppe gedehnt wird. So entstehen Verspannungen. Stress verursacht diese Verspannungen durch einen automatischen Anstieg der Muskelspannung. Die Folge sind mehr oder weniger starke Schmerzen in den verspannten Regionen. Am häufigsten betroffen sind der Schulter- und Nackenbereich sowie der untere Rücken.

Rückenbeschwerden Selbsttest: Sind Sie gefährdet? Jetzt Testen!

Die genauen Ursachen von Kreuzschmerzen sind häufig unklar

Rückenschmerzen liegen in den meisten Fällen keine erklärbaren Ursachen zugrunde. Tatsächlich bleiben bei Rückenschmerzen etwa 85 Prozent der Ursachen ungeklärt. Das ist immer dann der Fall, wenn sich medizinisch keine Veränderungen im Bereich der Wirbelsäule oder der umgebenden Strukturen feststellen lässt. Die Diagnostik von Rückenschmerzen wird außerdem dadurch erschwert, dass die Intensität der Schmerzen nicht immer mit der Ursache in Zusammenhang gebracht werden kann. Beispielsweise kann es vorkommen, dass ein Bandscheibenvorfall überhaupt keine Schmerzen verursacht und nur zufällig entdeckt wird. Auf der anderen Seite können körperlich nicht begründbare Rückenschmerzen für die Betroffenen unerträglich sein.

Erklärbare und unerklärbare Ursachen von Rückenschmerzen

Die Ursachen von Rückenschmerzen werden grundsätzlich in spezifische und unspezifische Auslöser unterteilt – also erklärbare und unerklärbare Ursachen. Spezifische Rückenschmerzen lassen eine medizinische Erklärung zu, während unspezifische Rückenschmerzen keine organischen Ursachen aufweisen.

Spezifische Ursachen von Rückenschmerzen:

Unspezifische Ursachen von Rückenschmerzen

Spezifische Rückenschmerzen werden entsprechend Ihrer Ursache behandelt, wobei eine unterstützende Schmerztherapie stattfinden kann. Bei unspezifischen Rückenschmerzen kann lediglich eine symptomatische Behandlung erfolgen. Diese basiert neben der Schmerzlinderung auch auf gezieltem Muskelaufbau sowie einer Verbesserung der Beweglichkeit und der psychischen Stabilität.

Rückenschmerzen vorbeugen

Auch bei Rückenschmerzen gilt: Prävention ist die beste Therapie. Zur Vorbeugung von Rückenschmerzen hat sich regelmäßige und vielseitige Bewegung bewährt. An dieser Stelle sollten sich nicht nur „Vielsitzer“ angesprochen fühlen, sondern auch diejenigen, die körperliche Arbeit verrichten. Denn auch einseitige Bewegung kann zu Rückenschmerzen führen. Mit einem Programm aus Kraft- und Ausdauertraining können Sie diesen jedoch effektiv entgegenwirken. Für den Anfang empfiehlt sich hierzu die Unterstützung eines erfahrenen Trainers. Hier haben wir für Sie ein paar Übungen zusammengestellt, die Ihnen unterstützend helfen können Ihren Rücken zu stärken.

 

Disclaimer:

© 2019 ZeinPharma Germany GmbH: Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.