URSACHEN: SCHLEUDERTRAUMA

Trennlinie mit Nagel (verkörpert Rückenschmerzen)

Das Schleudertrauma – eine Zerrung der Hals- und Nackenmuskulatur?

mann mit rückenschmerzen ursache schleudertrauma greift sich an den Rücken

Was ist ein Schleudertrauma? Das Schleudertrauma zeichnet sich durch eine Zerrung der Sehnen, Bänder und Muskeln im Hals- und Nackenbereich aus. Dieser auch als Halswirbelsäulen-Distorsion oder Peitschenschlag-Verletzung bezeichnete Vorfall entsteht durch eine ruckartige Vorwärts- oder Rückwärtsneigung des Kopfes, was zum Beispiel häufig beim Kampfsport oder bei Auffahrunfällen passiert. Charakteristische Beschwerden eines Schleudertraumas sind:

  • Schwellungen im Hals- und Nackenbereich
  • Nackensteifigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel

Wie lange dauert ein Schleudertrauma? In den meisten Fällen klingen die Beschwerden innerhalb von wenigen Tagen oder Wochen von alleine ab. Die Voraussetzung dafür ist jedoch ein korrekter Umgang mit den Beschwerden. Anderenfalls kann es passieren, dass sich diese als chronische Schmerzen manifestieren.

Das Schleudertrauma – Symptomatik unmittelbar oder erst einige Stunden nach dem Vorfall

Die Symptome eines Schleudertraumas treten nicht immer sofort auf. Bei etwa zwei Dritteln aller Betroffenen kommt es erst einige Stunden nach dem Vorfall zum Auftreten der Beschwerden und den damit einhergehenden Rückenschmerzen. Mediziner sprechen hier auch von einer sogenannten „Latenzzeit“.  Häufig leiden Betroffene eines Schleudertraumas unter heftigen Nacken- und Hinterkopfschmerzen, die mit einem Gefühl der Kraftlosigkeit und Bewegungsunfähigkeit des Kopfes einhergehen. Teilweise können die Beschwerden sogar bis in die Schultern und Arme ausstrahlen. Darüber hinaus kommt es zu Schwellungen und Schmerzempfindlichkeit im Halsbereich.

Die Behandlung eines Schleudertraumas

Früher wurde zur Behandlung von Schleudertraumata noch eine sogenannte „Halskrause“ oder „Schanzkrawatte“ eingesetzt, um den Hals ruhigzustellen. Mittlerweile konnten jedoch einige Studien belegen, dass eine Ruhigstellung des Halses bei Schleudertraumata eher kontraproduktiv ist. Denn Muskeln, die nicht benutzt werden, verlieren schnell an Substanz und verhärten sich. Diese muskuläre Steifigkeit kann wiederum neue Beschwerden verursachen, die sich mit der Zeit zunehmend verschlimmern. Die Beweglichkeit und Kraft der betroffenen Muskeln anschließend wiederherzustellen, erweist sich außerdem als sehr zeitaufwändig.

Heutzutage wissen wir, dass Bewegung das einzige Mittel für eine nachhaltige Schleudertrauma-Therapie ist. Durch gezielte Physiotherapie und Haltungsübungen können die Beschwerden gelindert und die Beweglichkeit des Halses wiederhergestellt werden. Wichtig ist, dass der Hals vorerst nur behutsam bewegt wird. Bei starken Schmerzen kann in den ersten Tagen ein Schmerzmittel verabreicht werden. Gegen starke Schwellungen helfen direkte Kälteanwendungen. Hier reicht schon ein einfaches Cool-Pack, das Sie für 5 bis 7 Minuten auf den betroffenen Bereich legen – natürlich mit einem Küchentuch dazwischen.

 

Disclaimer:

© 2019 ZeinPharma Germany GmbH: Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.

Rückenbeschwerden-Selbsttest

Sind Sie gefährdet? Unser Test gibt Aufschluss und zeigt, wie Sie vorbeugen können!

Nur 10 Fragen ✅ unter 2 Minuten ✅ sofortiges Ergebnis ✅

JETZT STARTEN