RÜCKENSCHULE: Rückenschmerzen im Schlaf

Trennlinie mit Nagel (verkörpert Rückenschmerzen)

Rückenschmerzen beim Schlafen vermeiden

frau mit rückenschmerzen im Schlaf greift sich im bett an den rücken

Wenn Sie unter starken Rückenschmerzen leiden, kann Ihnen das manchmal sogar den Schlaf rauben. Denn auch im Liegen werden die Schmerzen nicht automatisch besser. Früher wurde bei Rückenschmerzen oft Bettruhe verschrieben, aber das kann Rückenschmerzen sogar noch verstärken. Das gilt besonders dann, wenn zu wenig Bewegung und Muskelverspannungen die Ursache für die Beschwerden sind. Wie lassen sich Rückenschmerzen beim Schlafen vermeiden? Helfen bestimmte Matratzen oder Kissen gegen Rückenschmerzen? Und gibt es die ideale Schlafposition?

Welche Schlafposition hilft gegen Rückenschmerzen?

Die geeignete Schlaf- und Liegeposition bei Rückenschmerzen, hängt von der Art und Ursache der Schmerzen ab. Nach einer Verletzung, einem Bandscheibenvorfall oder bei einer Nervenschädigung fragen Sie am besten Ihren Arzt nach der geeignetsten Position. Sehr häufig sind jedoch Muskelverspannungen für die Rückenschmerzen verantwortlich. Diese Verspannungen können sich im Schlaf noch verstärken, oder sie sind sogar die Folge eines ungeeigneten Bettes oder einer ungünstigen Liegeposition. Mit der richtigen Schlafposition oder Matratze lassen sich diese Beschwerden möglicherweise lindern.

Die Rückenlage

Am rückenfreundlichsten ist es, wenn Sie in Rückenlage liegen. Am besten legen Sie dabei auch noch ein dickeres Kissen unter die Knie, denn das entlastet die Lendenwirbelsäule. Das Kopfkissen sollte aber nicht zu dick sein, sonst wird die obere Wirbelsäule zu sehr geknickt. Um Hals und Schultern zu entlasten, eignen sich besonders gut spezielle Nackenkissen.

Die Bauchlage

Auf dem Bauch zu liegen ist für den Rücken eher ungünstig, denn dabei dreht man den Kopf zur Seite, was die Haltestrukturen im Nacken überdehnt. Außerdem bildet man in Bauchlage ein deutliches Hohlkreuz. Wenn Sie nur auf dem Bauch schlafen können, sollten Sie sich ein Kissen unter den Bauch legen. Es beugt Rückenschmerzen vor, indem es ein zu starkes Durchdrücken des Rückens verhindert.

Die Seitenlage

Schlafen Sie auf der Seite, wird die Wirbelsäule seitlich durchgebogen, wodurch es zu einer Schiefstellung des Beckens kommt. Das gilt besonders auf harten Matratzen. Stecken Sie ein Kissen zwischen die Knie, gleicht das die Beckenschiefstellung aus. Den mittleren Bereich der Wirbelsäule stützt ein dünnes Kissen unter der Taille.

Wie man sich bettet, so liegt man

Nicht nur die Schlafposition, auch das Bett spielt eine entscheidende Rolle für einen gesunden Schlaf. Das richtige Bett hilft, den Rücken zu entlasten und Rückenschmerzen beim Schlafen zu vermeiden. Das Bett muss stabil sein und sollte mindestens 30 cm länger sein als Sie selbst, so dass Sie bequem und ausgestreckt schlafen können. Das Bett sollte auch ausreichend breit sein, damit Sie genügend Platz haben, um sich zu drehen und zu bewegen. Ein Einzelbett sollte mindestens 0,9 bis 1 m, ein Doppelbett mindestens 1,80 m breit sein.

Die Härte der Matratze ist vom Körpergewicht abhängig. Sie sollte weder zu hart noch zu weich sein, nur dann kann sie in jeder Schlafposition die Wirbelsäule gut unterstützen. Kaufen Sie Ihre Matratze in einem Fachgeschäft und lassen Sie sich ausgiebig beraten. Eine durchgelegene Matratze sollten Sie baldigst ersetzen. So können Sie mit dem richtigen Bett und einer qualitativ hochwertigen Matratze verhindern, dass Sie beim Schlafen von Rückenschmerzen und anderen Beschwerden heimgesucht werden.

 

Disclaimer:

© 2019 ZeinPharma Germany GmbH: Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.

Rückenbeschwerden-Selbsttest

Sind Sie gefährdet? Unser Test gibt Aufschluss und zeigt, wie Sie vorbeugen können!

Nur 10 Fragen ✅ unter 2 Minuten ✅ sofortiges Ergebnis ✅

JETZT STARTEN